Nein zur bevorstehenden Erhöhung der Mieten

Mit 3 Mandaten ist LINKS-KPÖ bekanntlich im Bezirksparlament von Rudolfsheim-Fünfhaus vertreten, Klubobmann ist KPÖ-Landessprecher Didi Zach.

Auf der kommenden Sitzung, die am Donnerstag stattfindet, fordern die engagierten Mandatar:innen – KPÖ-Bundessprecherin Katerina Anastasiou, Roja Ratzinger und Didi Zach – unter dem Titel „Wohnen darf kein Luxusgut sein“, dass sich die Bezirksvertretung zu leistbarem Wohnen für alle Menschen äußert.

In der Begründung wird auf die geplante Erhöhung der Kategorie- und Richtwert-Mieten, die mit 1. April in Kraft treten soll, verwiesen, womit die wirtschaftliche Krise für viele Menschen in Wien zur existenziellen Bedrohung wird. Daher, so die Begründung, „wäre eine Aussetzung der Erhöhung der Kategorie- und Richtwertmieten durch die Bundesregierung, so wie 2021 geschehen, enorm wichtig.“

Ob sich eine Mehrheit in der Bezirksvertretung der KPÖ-Meinung anschließt, wird sich auf der Sitzung zeigen.