Wofür der neue Chef der ÖVP-Wien steht

Der neue Chef der ÖVP Wien, Karl Mahrer, hat gleich zu Beginn das Gesellschafts- und Familienbild der Volkspartei dargestellt: der Mann geht arbeiten, die Frau bleibt zu hause, hütet Kinder und backt Kuchen.

Auf Rückfrage fühlt er sich falsch verstanden und stellt klar: Seine Frau backe gar keine Kuchen.

Weitere Negativmeldungen rund um den frischen Parteichef sind vorprogrammiert, machte er sich schließlich bereits durch Forderungen nach Sonntagsöffnungen und teureren Gemeindewohnungen bei steigendem Gehalt unbeliebt. Wenige Stunden nach dem „Kuchen-Gate“ sieht er sich aktuell mit der Tatsache konfrontiert, dass die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt.

Man darf gespannt sein, mit was für unrühmlichen Geschichten der neue Wiener ÖVP-Chef in Zukunft noch so von sich reden lassen wird.